Zustiftungen, Netzwerke...

Im Jahr 1997 hat es eine testamentarische Zustiftung durch Frau Marlu Eiteldinger,
eine gute Bekannte der Stifterfamilie Gretsch, im Umfange von ca. DM 500.000 gegeben.
Die Stiftung beabsichtigt, noch in diesem Sommer eine Vernetzung zwischen Altstipendiaten (Alumni) und aktuellen Studenten einzurichten, die via Internet einen Austausch nicht nur zwischen den Studenten, sondern auch mit den Alumni ermöglicht. Erfahrungen über Studienaufenthalte und Studienwege können somit übermittelt weiden. Kontakte für Praktikas können geknüpft werden. Alumni erhalten die Möglichkeit, sich hochqualifizierte Studenten heranzuziehen“.